Technik: Gruppen

Die Unterteilung in Gruppen stammt aus der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) und sieht wie folgt aus :

Gruppe A
(Tourenwagen mit großen Produktionszahlen):
Mindestproduktion 2500 identische Fahrzeuge in zwölf Monaten. Es sind nur Serienteile der Fahrzeuge zugelassen, diese dürfen jedoch in ihrer Form durch Bearbeitung verändert werden. So ist es möglich, die Motorenleistung zu verdoppeln und durch Fahrwerksveränderungen die Straßenlage zu verbessern.

Gruppe B
(Grand Tourisme-Fahrzeuge):
Analog der Gruppe A, bis auf Gewicht und Reifenbreite. Mindestproduktion 200 identische Fahrzeuge in zwölf Monaten. Sie müssen mindestens zwei Sitzplätze aufweisen. Bekannteste Vertreter dieser Gruppe sind der Audi Quattro, Opel Ascona 400, Peugeot 205 mit bis zu 500 PS.

Gruppe C
(Zweisitzige Rennwagen):
Zweisitzige Rennwagen, die speziell für Rennen auf abgesperrten Strecken gebaut sind. Sie unterscheiden sich von Gruppe D und E dadurch, dass alle mechanischen Teile außer Ansaug- und Auspuffrohr von der Karosserie überdeckt sein müssen.

Gruppe D
(Einsitzige Rennwagen):
Automobile mit 4 Rädern, die ausschließlich für Geschwindigkeitsrennen auf abgesperrten Rennstrecken gebaut werden. Formel-II-Wagen mit 2000ccm Hubraum und hoher PS-Zahl. Formel-III-Wagen mit 2000ccm Hubraum, deren Motoren mit begrenztem Lufteinlass etwa 190 PS abgeben.

Gruppe E
(Formelfreie Rennwagen):
Hier werden die zahlreichen nationalen und Markenformeln eingeordnet, z.B. Formel V 1300 und 1600, Formel Ford und Formel Renault. Ein Formel Vau 1300 wird von einem stark frisierten Käfermotor angetrieben, der über 90 PS abgibt.

Gruppe N
(Großserien-Produktions-Tourenwagen):
Es müssen mindestens 2500 identische Fahrzeuge in zwölf Monaten produziert und das Fahrzeug der FIA in Gruppe A homologiert worden sein. Das Fahrzeug muss mindestens 4 Sitzplätze aufweisen. Es sind nur Serien-Teile der Fahrzeuge zugelassen, deren Abänderungen sehr eingeschränkt sind. Es ist möglich, durch Fahrwerksänderungen die Straßenlage zu verbessern. Die Verbesserung der Motorleistung ist nur sehr geringfügig möglich.